Süßholzwurzel ist eine Arzneipflanze?

Süßholzwurzel schmeckt wirklich süß

Seit kurzem kaue ich im Büro vermehrt Süßholzwurzel. Auf der Suche nach einem Herpes wirksamen alternative bin ich zur Apotheke und habe mir eine Hand voll davon abfüllen lassen. Fünf bis sechs Stück klein geschnittene Holzwurzel sind für den Mundbereich ausreichend. Der süße Geschmack ist sehr angenehm und verlangt nach mehr. Ist die Süße mal verpufft wird es holzig und leicht fasrig und wie ein Kaugummi einsetzbar. Irgendwann verschwindet alles im Magen. Dann fängt der Genuss wieder von vorne an.

Kennst du Süßholzwurzel in Lakritze?

Als Kind mochte ich Lakritze überhaupt nicht und auch heute werde ich mich davor hüten davon ein Stück zu essen. Aber, dass Süßholzwurzel eines der Bestandteile der Lakritze ist, wusste ich bis zu diesen Artikel nicht.

Lakritze

Süßholz: gesunde Nascherei oder echte Heilpflanze?

Die Süßholzwurzel wurde von der Universität Würzburg und der Naturschutzorganisation WWF zur Arzneipflanze des Jahres 2012 gewählt . Die heilsame Wirkung der süßen Wurzelpflanze ist der Menschheit schon seit Jahrtausenden bekannt.

Als Anwendungsgebiete wird der Husten, Heiserkeit und asthmatische Beschwerden genannt. Bestimmte Inhaltsstoffe regen die Bronchialschleimhaut dazu an, mehr dünnflüssiges Sekret zu bilden. Der zähe Schleim lässt sich dadurch leichter abhusten.

Weshalb ich dieses Holz derzeit konsumiere, liegt an der wissenschaftlichen Erkenntnis, dass die Süßholzwurzel als Mittel gegen Herpes seine Dienste anbietet. Wer schon mal von Fieberblasen befallen wurde, kennt das lästige Verhalten. Die Süßholzwurzel hat die Eigenschaft die von Herpes Viren befallene Zellen im Körper zu „enttarnen“ und diese vom Immunsystem dann entsorgt werden können.

Weitere Anwendungsbereiche laut Wissenschaft:

Gicht, Sodbrennen, Bronchitis
Heißhunger
Herpes, Kopfschmerzen, Verstopfung
Magengeschwür
Magenkrämpfe, Migräne
Magenschleimhautentzündung
Rheuma
Übergewicht
Zwölffingerdarmgeschwür

Vorsicht! Vorsicht! Vorsicht!

So gut die Eigenschaften sein mögen, ist an dieser Stelle wichtig und angebracht auf Nebenwirkung dieser Arznei zu achten!

Die Süßholzwurzel greift auch in den Hormonstoffwechsel des Körpers ein. Sie hemmt laut Wissenschaft den Abbau des körpereigenen natürlichen Cortisolspiegels im Blut. Dies kann bei empfindlichen Menschen zu einem Blutdruckanstieg, Herzrasen, Durst und Kopfschmerzen, Wassereinlagerungen und gesteigertem Appetit führen. Eine Überdosierung kann u.a. zu Ödembildung und Bluthochdruck führen. Deshalb dürfen Menschen mit eingeschränkter Nierenfunktion, Bluthochdruck, Diabetes, Schwangere und Kinder Süßholzwurzel gar nicht oder in nur sehr geringen Mengen zu sich nehmen.

Menschen, die unter Bluthochdruck, Kaliummangel, Leberzirrhose oder chronischer Hepatitis leiden, sollten daher kein Süßholz ohne Rücksprache mit dem Arzt anwenden.

Süßholz im Naturzustand

Süßholz im Naturzustand

Ob für dich der Konsum von Süßholzwurzel bedenklich ist, soll mit dem Arzt des Vertrauens Rücksprache gehalten werden.

Denn die Süßholzwurzel fördert auf jeden Fall den Bluthochdruck! Konnte ich erfreut bei mir feststellen! Meine Erfahrung ist, dass ich Nachmittags wieder geistig fit und produktiver bin…

Tee

Für unterwegs ist ein Süßholz-Tee praktisch und schnell zubereitet. Ein bis zwei Teelöffel Süßholz-Wurzeln mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen und fünfzehn Minuten ziehen lassen. Zwischen ein bis maximal drei Tassen am Tag werden empfohlen. Werde ich mal eher im Winter ausprobieren!

Wie bei allen stark wirksamen Heilkräutern wird in Kräuterbüchern auch empfohlen, nach spätestens sechs Wochen den Konsum abzusetzen. Es gibt ja auch noch genug andere Teesorten für unterwegs. Bei mir ist das so, irgendwann greift mein Körper von selbst nicht mehr zu und das Sackerl liegt dann längere Zeit herum. Daher empfehle ich nur eine kleine Portion zu kaufen.

Husten

Die Süßholzwurzel wirkt auswurf fördernd, schleimlösend und krampflösend, hat eine antibakterielle Wirkung und unterstützt insbesondere eine bakterielle Bronchitis, erfolgreich zu bekämpfen.

Magenprobleme

Die Süßholzwurzel wirkt bei Magenschmerzen und Entzündungen. Süßholz lindert krampfartige Magenprobleme ( hab ich noch nie in diesem Fall ausprobiert). Kleinere Magengeschwüre werden angeblich bei der Abheilung unterstützt und Infektionen im Magen bekämpft .

Blutreinigung

Das Süßholz reinigt das Gewebe und kann auch für Blutreinigungskuren angewendet werden. Die Süßholzwurzel hilft auch beim Abnehmen, bei Heißhunger und eventuell bei der Raucherentwöhnung. Nicht zu vergessen ist die Eigenschaft das Gewebe zu reinigen. Das ist doch eine Menge was diese Wurzel alles kann, oder?

Als Berufskraftfahrer ist das getrocknete Süßholz bei der einen oder anderen körperlichen Beschwerde ein interessanter Begleiter und Ersthelfer. Ich teste dieses Zauberding mal gegen die Herpes Viren und werde mal schauen ob ich dadurch anfallsfrei bleibe. Einen Versuch ist für mich dieses Holz auf jeden Fall Wert!

Welche Informationen hast du über Süßholzwurzel und zu welche Anwendungen hast du Erfahrungen gemacht? Schreibe mir ein Kommentar!

 

8 Kommentare zu “Süßholzwurzel ist eine Arzneipflanze?

    1. Hallo Margot! Mein Experiment über Fieberblasen geht über die Süßholzwurzel hinaus. Mein Ziel ist, den Virus auf Dauer aus dem Körper zu bekommen. Gerne kannst du mein Experiment verfolgen. LG Martin

    1. Das freut mich, wenn der Blogartikel bei deinem Onkel ankommt. Ich mochte das Raststätten Essen auch nie besonders. Danach war ich immer müde und nicht wirklich fit für die Straße. LG Martin

    1. Hallo Stefan! Süßholz hatte ich nur am Rande getestet. Einen wirklichen Erfolg konnte ich mit NOSODE LM 12 erreichen und bin mehr als zufrieden. LG Marin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.