Wie du als LKW FahrerIn schnell und einfach dein Leben verlängerst

Schnell und einfach dein Leben verlängern? Frage dich mal. Wieso fährst du so knapp auf und denkst dabei nicht an den Tod? Wieso hältst du den Abstand zum Vordermann nicht ein? Macht es dir Spaß, mit Tempo 90 an die Wand zu fahren? In der Fahrschule lernt doch jeder LKW Fahrer das physikalische Gesetz.

Du hörst jeden Tag von grausamen Auffahrunfällen in ganz Europa. Jeden Tag verschwindet mindestens ein PKW unter einen Trailer. Täglich stirbt ein LKW Fahrer in der eigenen Fahrerkabine. Eingeklemmt, bewusstlos oder unkenntlich zwischen Metall und Plastikteilen verteilt. Obwohl es jeden klar sein muss, beobachte ich noch immer jeden Tag das Rennen auf Zentimeter. Man könnte dieses Fahrverhalten auch als Kamikaze-Fahrten bezeichnen. Aber was bringt das und vor allem weshalb macht das der LKW Fahrer überhaupt? Schnell und einfach dein Leben verlängern, funktioniert auch über ein Gesetz.

In der Straßenverkehrsordnung (§ 4 Abstand) ist das Überholen von Schwerfahrzeugen klar geregelt.

 (1) Der Abstand zu einem vorausfahrenden Fahrzeug muss in der Regel so groß sein, dass auch dann hinter diesem gehalten werden kann, wenn es plötzlich gebremst wird. Wer vorausfährt, darf nicht ohne zwingenden Grund stark bremsen.

(3) Wer einen Lastkraftwagen mit einer zulässigen Gesamtmasse über 3,5 t oder einen Kraftomnibus führt, muss auf Autobahnen, wenn die Geschwindigkeit mehr als 50 km/h beträgt, zu vorausfahrenden Fahrzeugen einen Mindestabstand von 50 m einhalten.

Wenn sich jeder LKW Fahrer an diese Grundregel hält, gibt es keinen einzigen Auffahrunfall, oder? Aber der Mensch ist keine Maschine. Ein noch so stupid geradeausschauender Mensch wird fad, müde oder lässt sich irgendwann ablenken. Als Berufskraftfahrer kommt noch das Routinegefühl dazu. Der Eindruck wird übers Unterbewusstsein vermittelt, dass man eh alles im Griff hat.

Der Grund ist Einfach

Zwischen dicht Auffahrenden und Auffahrenden ist aber Folgendes zu unterscheiden. Die eine Spezies LKW Fahrer wollen nicht zum Überholen ansetzen und denken halt nicht an den Sicherheitsabstand. Sie fahren kilometerlang hinter dem Vordermann nach. Putzen sich dabei die Zähne, telefonieren oder machen sich sogar nebenbei Brötchen.

Dann gibt es die überholwollende Spezies an LKW Fahrer, welche das Elefantenrennen minimieren möchten. Daher wird erst ausgeschert, wenn der LKW bereits am Heck des Anhängers streift.  Der Überholvorgang für LKW ist mit maximal 45 Sekunden vorgegeben. Die Differenzgeschwindigkeit darf nicht weniger als 10 km/h betragen. Beim Überholvorgang ist ein LKW gefühlt, selten 5 km/h schneller.

Also, was passiert danach?

Das nächste Problem ergibt sich, wenn der Überholvorgang abgeschlossen wird. Der LKW schert vor einem wieder dicht ein. Die eigenen 50 Meter Sicherheitsabstand sind somit unterbrochen. Jetzt bist du als Kolonnenfahrer verpflichtet, das eigene Tempo zu minimieren. Sonst ist der Abstand nicht gewährleistet. Das führt aber im Kolonnenverkehr zu einer Kettenreaktion. Die hinter dir fahrenden LKW beginnen jetzt auch zu überholen. Mit dieser Aktion verlierst du immer mehr an Strecke und Geschwindigkeit.

Also bleibt man eher stur auf Tempomat Geschwindigkeit. Die Konzentration und Anspannung steigt und hofft, dass die vor dir fahrenden mitdenken. Denn in dieser Situation ist eine Notbremsung fatal.

Das heißt:

Ein langes monotones Fahren begünstigt die Müdigkeit und den Hang zur Ablenkung. Verkehrsaufkommende Strecken mit dichtem Schwerverkehr erhöhen das Risiko enorm. Dazu kommen noch die unerfahrenen und auf egozentrierte Fahrstil getrimmte PKW Fahrer. Diese Kombination begünstigt zusätzlich Unfälle. In Folge mit stundenlangen Staus.

Der wirtschaftliche Schaden und die wochenlangen Transportausfälle sind ebenfalls nicht außer Acht zu lassen. Die ganze Lauferei zwischen Versicherung, Werkstatt und möglichen Rechtsanwaltskosten bekommen die wenigsten zu sehen. Und das alles nur für wenige Sekunden, schneller am Ziel zu sein. Doch von welchem Ziel reden wir da?

Brauchst du ein Beispiel?

Wenn ich an meine Zeit als Fernfahrer zurückdenke, war ich nicht viel besser. Überholen was geht und ja nicht die Geschwindigkeit reduzieren. Als ich dann mal wegen zu geringen Abstands ein Bußgeld bezahlen musste, habe ich mich mal so eine Woche an die Gesetze gehalten. Doch dann ging es mir wie oben kurz beschrieben. Ich wurde ausgebremst. Sobald ich den Abstand einhalten wollte, wurde es den hinter mir fahrenden LKW zu blöd und wurde einem nach dem anderen überholt.

Das war nicht lustig und raubte mir meinen flussfahrenden Stil. Lebensrettend, war nur das vorausschauende und bremsbereite Fahren. Und eine Handvoll Schutzengel auf meiner Seite. Ob heute mein Fahrstil anders wäre? Schnell und einfach dein Leben verlängern, funktioniert mit neuester Technik. Den Notbremsassistent und Abstandsregler werde ich auf jeden Fall einsetzen. Das bin ich mir und meiner Familie schuldig. DU doch auch, oder?

Worauf will ich hinaus?

Mit einem Schwerfahrzeug hat man mehr Verantwortung auf der Straße. Die Verantwortung für den Chef, Auftraggeber, Kunden und anderen Straßenteilnehmern. Vor allem aber die Verantwortung für dich selbst und deiner Familie.

Am Ende läuft alles auf eins hinaus:

Halte zum Vordermann so gut wie möglich genug Abstand. Deine Tätigkeit soll die volle Aufmerksam bekommen. Halte es wie ein Buddhist: Wenn du fährst, fährst du. Wenn du isst, isst du. Halte deine Augen immer auf die Fahrbahn gerichtet. Wenn du Müde bist, mache einen 15 Minuten Powerschlaf. Ernähre deinen Körper mit gesunden Nahrungsmitteln. Dann sollte einem längeren Leben nichts mehr im Weg stehen. Kann ich dich jetzt zu einem „schnell und einfach dein Leben verlängern“ gewinnen?

Wie siehst du das mit dem Abstand halten?

Welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Schreibe mir ein Kommentar!

Bleib mir gesund auf der Straße, dein Martin

 

Bild von Schwoaze auf Pixabay

4 thoughts on “Wie du als LKW FahrerIn schnell und einfach dein Leben verlängerst”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.