Der Wahre Grund warum du im Winter krank wirst

Es macht absolut keinen Spaß, krank zu sein. Schon gar nicht in der kalten Jahreszeit. Aber jedes Jahr für viele Menschen so fix wie die Feiertage. Die Medien berichten und warnen pünktlich vor der „Grippewelle“. Von einer echten diagnostizierten Grippe meist weit entfernt. Der Körper erleidet eher einen grippalen Effekt. Die Zellen des Menschen schreien nach Pause. Der wahre Grund, warum du im Winter krank wirst, ist einfach?

Gliederschmerzen, verstopfte Nasen, Hals- und Ohrenschmerzen zeugen von Entzündungen im Körper. Dabei wären diese körperlichen Zustände leicht vermeidbar. Wie so oft hat die Medizin für solche Phänomene wenig Erklärung. Ich erkenne leider auch keine klare Haltung und Interesse einer Vermeidung. Und der Patient selbst verändert auch ungern seinen Lebensstil. Es wird im Winter gerne zu viel und das Falsche gegessen. Der Alkohol am Glühweinstand schmeckt zu verlockend. Der zuvor angestaute Stresspegel fällt in den Feiertagen auch zum ersten mal ab.

Mangel ohne Ende

Und dann ist da noch der leere Energiespeicher des Hormons Vitamin D. Die Wintersonne liefert keine ausreichende Wärme über die Haut. Wer liegt von uns im Winter nackt in der Mittagssonne. Ich nicht! In der Medizin kommt diese Sonnenerkenntnis nur schleppend an. Ein Arzt kennt aber das Problem. „Ja im Winter haben sowieso mehr als 80 der Bevölkerung Vitamin D Mangel!“ Und weshalb wird dann dieser Erkenntnis keine Beachtung geschenkt?

Die WHO empfiehlt derzeit eine maximale Vitamin D Zufuhr von täglich 1000 Einheiten. Ich behaupte mal dazu so. Ein passender Wert vor 50 Jahren. Vor 50 Jahren waren die Menschen mehr in der Natur und der Sonne ausgesetzt. Für heutige Verhältnisse gilt dieser Wert als Bürohengst und Nachtmensch nicht mehr. Als LKW FahrerIn hilft dieser Wert in der Fahrerkabine auch nicht weiter. Im Sommer wird der Körper zusätzlich durch Sonnenschutz vor Sonneneinstrahlung behindert. Da muss im Winter der Speicher leer werden.

Der Arzt kann nix dafür

Der Vitamin D Spiegel wird im Blut zu selten gemessen. Für die Erkältung bekommst du meist Antibiotika, richtig? Das Allheilmittel für eh alles. Oder eine Impfempfehlung gegen Grippe. Für diesen Lösungsansatz muss kein Mensch Medizin studieren. Nur muss man verstehen, dass Ärzte nichts dafür können. Den Ton geben leider die Krankenkassen und die Lobby vor.

Ein Blutbild auf Vitamin D darf nur in Verdachtsfällen gemacht werden. Ansonsten bekommt ein Arzt Post von der Krankenkasse. Bonuszahlungen werden demnach gekürzt. Sieht so ein ehrliches Gesundheitssystem aus? Eine natürliche ganzheitliche Behandlung vermeiden und chemische Produkte erhöhen?

Dein Immunsystem kann auch über kaltes Duschen und viel Bewegung in der Natur unterstützt werden. Ersteres ist unangenehm. Zweiteres wird leider zu wenig durchgeführt.

Einfache Sache

Eine Supplementierung von Vitamin D ist im Grunde einfach. Die Ware bekommst du bei deinem Arzt, in der Apotheke und Onlineshop. Doch wie viele Tropfen sind für die ehrliche und wirkungsvolle Funktion richtig? Was ist dabei zu beachten? Was ist an den vielen Warnhinweisen dran?

Als Erstes ist wichtig, dass du deine Gesundheit selbst in die Hand nimmst. Recherchiere über das Thema. Dazu kann ich dir auf YouTube Dr. Raimund von Helden und Dr. Jörg Spitz ans Herz legen. Diese beiden Ärzte beschäftigen sich professionell mit dem Thema Vitamin D. Dein Hausarzt kann dir den Vitamin D Spiegel, K2, Magnesium und B2 messen. Das K2 ist der Transporter im Körper. Ohne „LKW“ kommt Vitamin D nicht in die Knochen.

Selbst Experte werden

Das Magnesium ist zum Kalzium der Gegenspieler. Du siehst, das eine benötigt das andere. Man spricht auch von einer „synergetischen Kette“. Danach entscheide selbst mit deinem Arzt, ob und wie viel supplementiert werden soll. Wenn ein Arzt vor einer Hochdosierten Einnahme über 1000 Einheiten bedenken hat, suche erneut das Gespräch und bitte um dessen medizinische Begleitung.

Ich unterstütze meinen Körper bei der Entgiftung. Mir hilft in den Wintermonaten warmes Wasser oder Tee. Kaffee wird so gut wie möglich pausiert. Obst und Gemüse waren weitere Garanten meines Wohlfühlprogrammes.

Lebensqualität gewinnen

Schon komisch. Seit ich die Regeln der Gesundheit kenne, bin ich gesund. Vitamin D ist sicher auch kein Allheilmittel. Aber mir fällt auf, dass ich seit der regelmäßigen Einnahme, den dritten Winter von Erkrankung verschont bin. Für mich eine echte Lebensqualität. Na ja, mein Hausarzt ist verständlicherweise weniger erfreut.

Als LKW FahrerIn sind Erkältungen nicht nur ärgerlich, sondern auch gefährlich. Der Straßenverkehr fordert 100 Prozent Konzentration. Eine Tour mit Schmerzen ist und wird anstrengend. Denkst du auch so? Wenn ich im LKW unterwegs bin, darf Vitamin D mit auf Reise gehen. Krank sein überlasse ich im Winter lieber den anderen.

Welche Erfahrungen hast du mit Vitamin D gemacht? Welche Methoden haben sich für dich gelohnt? Wie wichtig ist dir deine Gesundheit?
Schreibe mir
dein Kommentar!

Bleib mir auf jeden Fall gesund….

Bild von Arek Socha auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.