Parkplatznot für LKW und Trucker

Die Legende lebt

Die Parkplatznot für LKW will kein Ende nehmen. In Österreich scheint die Lage etwas besser zu sein. In Deutschland ist die Parkplatznot ein gewaltiges Thema. Trotz Parkplatzbau bleibt die    Parkplatznot für LKW und Trucker angespannt. Wie kann es auf der einen Seite sein, Gesetze für den Güterverkehr zu erlassen und ohne Gnade auch zu ahnden. Auf der anderen Seite die Rahmenbedienungen für die benötigte Ruhephase ein Parkplatz für LKW gar nicht vorhanden sind?

Es werden mehr

Weshalb hat es vor mehr als 20 Jahren besser geklappt? Parkplatznot für LKW war damals ein Randthema? Wenn man die Zunahme des Güterverkehrs in Zahlen vergleicht wird dem Leser schnell klar. Das Transportaufkommen hat in den letzten Jahren signifikant zugenommen. Zugleich hat durch die Grenzöffnung in Europa der Wettbewerb durch Billiglohnländer Interesse geweckt.

Heute trifft man in Deutschland und Österreich immer weniger einen heimisch zugelassen Fernverkehr LKW. Weitere Gesetzoptimierungen haben den Einstieg als LKW Fahrer erschwert. Die Kosten sind dadurch explodiert. Fahrschüler überlegt sich nun ganz genau, ob der LKW Führerschein zum Spaß oder doch beruflich genützt werden will.  Der Drang nach selbstbestimmteren Leben, Abenteuern und „King of the Road“ sind schon lange kein Anreiz mehr.

Ein Beruf als Berufung

Zu meiner Zeit wurde der  LKW Führerschein beim Bundesheer oder gleich mit dem Autoführerschein erlangt. Ich nützte den LKW Führerschein als weitere Jobausbildung und Jobchance. Wie oft hatte ich damals LKW Fahrer angetroffen, welche zuvor Bäcker, Tischler, Maler, Tapezierer, Lackierer, Matura und sonstige Berufe hatten. Menschen, welche die Arbeit in der Bude satt hatten und was von der Welt sehen wollten. Zudem die Entlohnung damals der Reiz war, überhaupt die Familie längere Zeit allein zu lassen. Zeit gegen Geld für ein besseres Leben zu haben. So wie es heute viele Fahrer aus dem Osten motiviert.

Parken am Meer

Parkplatznot für LKW und Trucker gab es vor zwanzig Jahren nicht. Parkplatz gab es zu meiner Zeit an fast jeder Ecke. Bundesstraßen konnten noch angefahren werden und an einem beliebigen Schotterplatz, am Meer oder einem Restaurant abgestellt die Pausen gemacht werden. Heute darf die Autobahn nur für Ziel und Quellverkehr abgefahren werden. Das es dadurch zu Engpässen kommt, ist klar. Die vielen LKW können sich nicht mehr verteilen sondern verdichten sich am engsten Raum. Und dieser Raum ist nun mal begrenzt.

Die BAG hat eine Empfehlung

Wenn ich keinen Parkplatz finde, müsste ich halt früher mit der Suche beginnen. Wahre Worte eines BAG Mitarbeiters. Ist das für dich als Unternehmer und Berufskraftfahrer auch ein Reizwort?

Klar fängt man schon früher zum Suchen an. Zugleich soll aber auch die Lenk- und Arbeitszeit ausgereizt werden. Die Lenkzeit ist wie der Parkplatz täglich begrenzt. Als Berufskraftfahrer fährt man nicht spazieren und parkt schon Stunden früher. Als Berufskraftfahrer zählt jede Minute.

Die ewige Suche

Ein Parkplatz nach dem anderen wird angefahren. Keine einzige Lücke ist frei. Und wenn, dann kommt man mit 40 Tonnen aufgrund quer zugeparkter LKW nicht mehr ran. Dabei will ein Berufskraftfahrer nichts mehr als den LKW nach einem intensiven Tag abstellen können. Die Badetasche nehmen, sich kultivieren und gut Abendessen. So wie es viele Handelsreisende und Politiker jeden Tag machen. Sich im Hotel zurückziehen, lange ausgiebig Duschen und die Klotze bedienen. Als Berufskraftfahrer ist man schon mit einem Parkplatz und einer Katzenwäsche zufrieden. Parkplatznot für LKW und Trucker ist Realität.

Ruhe für den Fahrer

Und wenn man das tägliche Rennen um einen Parkplatz doch gewonnen hat, bleibt die Pause maximal für den LKW eine Pause. Der Berufskraftfahrer darf die Nacht ohne Rücksicht auf grelles Licht von außen und einem niemals endend wollenden Straßenlärm von der Autobahn verbringen. Von einem erholten Schlaf kann niemals die Rede sein. Die Elektronik im LKW und die Dauerbestrahlung aller Funknetze schaffen ein weiteres Chaos  in den menschlichen Zellen. Parkplatznot und Ruhenot begleiten den Berufskraftfahrer sicher noch länger zuverlässig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere