Mercedes Benz – Actros MP1 Megaspace

Aufgeregt

Es ist Freitag Morgen. Ich befinde mich an einem Betriebsgelände wieder. Mit Rücksprache der Geschäftsführung darf ich heute eine Werksfahrt begleiten. Vor verschlossenen Tor kann ich schon die hohe Zugmaschine erkennen. Er nennt sich ACTROS MP1 Megaspace. Nicht irgendeiner, sondern die erste MP Generation. Ein Actros, wie ich ihn vor zwanzig Jahren als Vorführer in Europa gefahren bin.

Diese Firma hat den LKW noch im täglichen Werksverkehr eingesetzt. Seit knapp 20 Jahren leistet dieser ACTROS beste Arbeit. Jetzt aber mal den Fahrer begrüßen und auf die Ladung warten. Die Zugmaschine zieht einen Dreiachser Planenaufbau mit hoher Bordwandausführung. Das Gesamtgewicht von 38 Tonnen wird heute nicht ausgereizt.

Spezieller Motorklang

Nach einer Stunde Ladezeit gehen die Hallentore auf. Der LKW wird gestartet und aus der Halle gefahren. Die Sonnenstrahlen lassen den weißen Originallack glänzen. Mein Ersteindruck: Optisch ist der LKW in Topform. Der Motor schnurrt nach typischer MercedesManier. Eine Motorstärke von 315 kW (428 PS). Über die Beifahrertür führen vier rutschfeste Trittstufen in die Kabine. Ohne Aufstiegsgriffe wäre das Einsteigen schwierig.

In der Kabine werde ich mit einen tollen Panoramablick entlohnt. Die Fahrerkabine wurde aufgrund fehlenden Motortunnel in die absolute Höchstform gebracht. Für den Fernverkehr optimal. Im Nahverkehr bleibt das viele Ein- und Aussteigen eher ein sportlichen Akt.

Straßenkreuzer

Die Betriebsausfahrt ist erreicht und die ersten Meter Bundesstraße erobert. Die Schaltgänge werden über die Tellingent Automatik verwaltet. Für mich war diese Schaltung vor 20 Jahren eine neue Herausforderung. Schaltgetriebe mit Splitoption traf Elektronik mit Joystickfunktion. Ich brauchte dazu etwas Geduld und Erfahrung. Für die manuelle Betätigung steht ein Kupplungs- Petal zur Verfügung. Das Petal wird bei nicht Gebrauch entriegelt und quasi geklappt. Dadurch wird etwas Beinfreiheit gewonnen.

Schaltung braucht Geduld

Und nach 20 Jahren? Die Schaltung benötigt sporadisch etwas Aufmerksamkeit. Motor abstellen. Selbstcheck durchlaufen lassen. Der Bordcomputer schaltet dabei alle Gänge durch und justiert sich selbst. Danach hat der Computer wieder Durchblick. Nach wenigen Sekunden Starten und die Schaltung funktioniert wieder. Diese Besonderheit war und ist wohl so beim alten ACTROS MP1. Die Motorlaufleistung hat mich überrascht. Dieser LKW hat original 360 000 Kilometer am Tacho. Werksverkehr eben.

Geräusch im Ohr

Der ACTROS MP1 Megaspace hat die Autobahnauffahrt erreicht. Das Fahrzeug beschleunigt und das Getriebe schaltet sauber durch. Das bekannte Schaltgeräusch „klagklag“ liegt mir noch heute vertraut in den Ohren. Vor 20 Jahren hat mich dieses Geräusch nach Italien, Holland und Deutschland begleitet. Der neue ACROS war damals nach dem SK ein komplett neues Konzept auf Europas Straßen. Viele Kinderkrankheiten wurden nach und nach verbessert.

Wir haben das heutige Tagesziel erreicht. Wieder geht es in eine Halle. Die Ladung wird mit einem Stapler entleert. Ladungspapiere gemacht und bald darauf in die Zentrale retour. Der Fahrer und der LKW genießen die tägliche Arbeit. Ein „eingeschweißtes Team…“

Verständnis für Stauraum

Auf diesen LKW wurde wirklich acht gegeben. Das Fahrerhaus sieht auch innen sehr gepflegt und sauber aus. Jedes Detail funktioniert und wurde bei Bedarf repariert. Das Megaspace-Fahrerhaus verteilt im Innenraum 633 Liter Stauraum. Für damalige Verhältnisse viel. Der Überkopf Stauraum wurde eher für Kleinkram gebaut. Mit den heutigen Staukästen an der Front nicht zu vergleichen.

Die Fahrsicherheit wurde verbessert

Die ACTROS MP1 Fahrerkabine bietet zum Vorgänger SK um bis zu 47 % mehr Innenraum. Die Stehhöhe beträgt immerhin noch 1920 mm. Das Bedürfnis von LKW FahrerInnen wurde in der Entwicklung berücksichtigt und in die Entwicklung eingebracht. Sicherheitsaspekte sind mit unterschiedlichen Crashtests vollzogen worden. Ein „Airbag“ und „Gurtstraffer“ trugen zu mehr Fahrersicherheit bei. Ich glaub es kaum. Der Actros ist trotz größerer Kabine sogar um 17 % windschlüpfiger als sein Vorgänger.

Mich fasziniert an diesem ACTROS auch das “Telligent-Bremssystem“. Je nach Straßenzustand und Verkehrssituation schafft diese Technik bis zu 25 % früheres anhalten. Bis zu 20 m weniger Bremsweg kann einiges entscheiden. Scheibenbremsen, welch tolle Erfindung . Diese Technik hat eine butterweiche Bremsleistung. In Verbindung mit der Motorstaubremse und Retarter ein unschlagbares Team.

Abschied ist immer schwer

Leider konnte ich diesen ACTROS MP1 Megaspace diesmal nicht selbst fahren. Die Mitfahrgelegenheit war dennoch ein besonderer Genuss. Ich hatte nicht erwartet, dass dieser ACTROS noch so gut in Schuss ist. Sein weiteres Schicksal ist derzeit ungewiss. ACTROS MP1 Megaspace 420. Ein Hingucker verschwindet immer mehr aus dem Straßenbild. Wie viele in Österreich und Deutschland mit Euro 3 wohl noch zugelassen sind?

Für mich war es nochmal in einem ACTROS MP1 eine Zeitreise. Den Sound eines Mercedes Motors zu lauschen. Die positiv technischen Erfahrungen haben mich echt überrascht. Ein Mercedes Truck eben 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere