IAA Nutzfahrzeuge 2018

Die Entwicklung geht weiter

Hochglanzpolierte Lacke auf Blech und Plastikteilen verteilt, lassen den Puls des Besuchers höher schlagen.  Die seit Jahren Einzug gehaltenen Elektronikteile, werden für den Fahrer und Kunden wie unsichtbar verbaut. Das Ergebnis ist für dich als Fahrer ein Top LKW. Und unterschiedliche Funkfrequenzen um den LKW gesendet und empfangen.

Mit der eingebauten Elektronik wird der LKW zum eigenständigen Automaten auf der Straße. Für Disponenten und vorbeifahrende Kontrolleure bist du jederzeit kontrollierbar geworden. Schon seit Jahren zählt auch jeder Tropfen an Kraftstoffverbrauch. Ingenieure rechnen mittlerweile in tausendstel Liter Verbrauch. Weder Effizienz noch Innovation wird im Verbrennngsraum dem Zufall überlassen. Eine gesamte Branche soll in Aufbruchstimmung sein.Dabei ist nicht deine Lohnerhöhung als Fahrer und der gefürchtete Fahrermangel gemeint. Sondern die Megatrends der Elektromobilität, laufende Digitalisierung und einer urbanen Logistik.

Ein neuer Hersteller ist da

Auf der 67. IAA 2018 dominierten in diesem Jahr nicht nur die 7 bedeutendsten Hersteller Europas. Ein alter Bekannter Hersteller hat eine Zugmaschine präsentiert. Du kennst sicher noch als Fahrer die legendären Ford Trucks. Einigen wenigen Kunden und Interessierten war es gegönnt, die erste Probefahrt mit einem nagelneuen Ford F-Max Truck zu tätigen. Die ersten Eindrücke und Rückmeldungen waren über diese neue Zugmaschine durchaus positiv gestimmt. Ob Ford Trucks wieder die Europäische Straße belegen wird? Würde dich ein Ford F-Max Truck auch erfreuen?

Die neueste Erungenschaft

Mercedes-Benz hat in diesem Jahr eine weitere Attraktion geschaffen. Du hast als Fahrer  möglich fehlende Außenspiegel. Die fehlenden Außenspiegel wurden durch einer Kamera ersetzt. Dein Blick wird nun an die inneren A-Säulen orientiert. Da sind jetzt für dich als Mercedes Fahrer Bildschirme montiert. Definitiv stellt diese neue Erungenschaft für dich als Fahrer eine neue Herausforderung dar.

Ohne einen gewohnten Außenspiegel wird die erste Ausfahrt sicher etwas gewöhnungsbedürftig sein. Aber der Mensch gewöhnt sich eh an alles. Faktum ist, das diese Spiegeltechnik auch bei anderen Herstellern Einzug halten wird. Die Zukunft wird auch nicht wegen deiner Meinung inne halten. Da kannst du noch so drüber lästern und schimpfen. Diese Kameratechnik hält Einzug.

Für dich als Fahrer bleiben Minikabinen

Was auf der IAA seit Jahren nicht Einzug hält? LKWs für den Fahrer zu bauen und vor allem den fehlenden Nachwuchs angemessene Kabinen für den Fernverkehr anzubieten. Diese kleinen Blechbüchsen ohne jegliche Knautschzonen, werden sicher nicht für dich als Fahrer gebaut. Die Absicht an hochwertigen Materialien und noch höheren Kabinen kann nicht davon ablenken.

Die Kabinen sind nach hinten noch immer zu klein und zu kurz geraten. Bei sämtlichen Herstellern drückt das Bett in den Fahrersitz. Der Fahrerarbeitsplatz am Lenkrad mag sich verbessert haben. Der gesetzlich vorgeschriebene Pausenraum jedoch nicht! Es scheitert beim Fahrzeugbau immer an der gesetzlich vorgeschriebene Gesamtlänge. Nun, dann sollte sich die Industrie mal mit den derzeit zuständigen Verkehrsminister zusammensetzen. Mit dem vom Steuergelder finanzierten Gesetzesvertreter wird wohl ein Termin vereinbart werden können.

Über 2100 LKW Hersteller präsentieren sich auch heuer wieder 8 Tage lang auf der IAA 2018. Selbstverständlich von der technisch innovativen Seite. Über 80 Prozent waren Unternehmer mit Entscheidungskraft. Der Rest vermutlich interessierte Fahrer und begeisterte LKW Fans.

Der Bedarf ändert sich

Die langen Wochenendruhezeiten sollten nur im LKW erlaubt sein, wenn es sich um eine Langkabinen-Variante handelt. Diese Kabine könnte zum Beispiel eine erweiterte Tiefe von mindestens 50cm haben. Somit könnte eine ausgeklügelte Campingausstattung seinen Platz finden.

Um weiterhin Fahrer für diesen unterbezahlten Job zu bekommen, sollte die Wirtschaft mehr Annehmlichkeiten schaffen. Ehrlich gesagt ist dir das Fahrzeug wirklich an erster Stelle? Ist für dich nicht auch der Lohn die treibende Kraft für deinen Freizeitentgang? Als Fahrer bekommst du deine Anerkennung durch deinen Lohn, oder?

Um weiterhin Fahrer zu finden und zu motivieren ist die Entlohnung die Nummer eins. Nummer 1…!!!!! Darauf folgen auch noch weitere Faktoren. Über Enthusiasmus und viel herumkommen alleine gewinnt man keine Fahrer. Durch Leidenschaft gewinne ich dein Herz. Der Verbrauch, die Innovation und cooles Aussehen sind nur für den Unternehmer interessant. Nicht aber unbedingt für den Fahrer. Sorry, wer das noch glaubt, liegt definitiv falsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere