LKW Bußgeldkatalog 2019- fehlerhaft gestaltet?

Ein Tuningkatalog fürs Gehirn

Was haben viele Kataloge gemeinsam? Alles was darin Angeboten wird, hat seinen fixen Preis. Der wichtigste Jahreskalender für LKW Fahrer ist der Bußgeldkatalog. Das Wort klinkt erotischer als gedacht. Der Inhalt ist ein Aufmerksamkeitserreger. Für dich als Fahrer und als Unternehmer erst recht. Buße tun, kennen manche aus der Kirche. Buße tun auf der Straße, ist meist mit Mehrkosten verbunden.

Für das Jahr 2019 gibt es selbstverständlich auch ein brandneues Exemplar. Nicht nur der BAG und der Polizei vorbehalten. Auch du als Fahrer darfst dich schon mal informieren. Deinen billigsten und teuersten Bußgeldartikel aussuchen. Der Bußgeldkatalog lässt die Herzen eines jeden LKW Fahrers höher schlagen. Definitiv den Blutdruck systolisch ansteigen. Was denkst du?

Wer arbeitet wird bestraft?

Wer arbeitet, macht auch Fehler. Für die gemachten Fehler gibt es Schubladen. Damit Gesetze für alle gleich gelten, werden Aufmerksamkeitsereger geschaffen. Für dich als Fahrer definitiv ärgerlich.

Wer zahlt schon gerne für eine fremdbestimmte Zahlungsaufforderung. Ich nicht und du auch nicht. Schlussendlich handelt niemand von uns mit Absicht. Und dennoch werden jeden Tag mit Bußgeld Millionen Euro Umsatz gemacht. Für den Staatsapparat ein lukratives Geschäft.

Absolut dein Tag

Wenn der Tag passt, kommst du in eine Kontrolle. Das Überholverbot geleitet dich zum nächsten Parkplatz. Dein LKW wird samt Ladung bis aufs Letzte zerlegt. Jede Abweichung auf deiner Fahrerkarte penibel ausgewertet. Deine Reifen sind zu Schwarz und zu Rund.

Die Paletten haben zu viel Äste im Holz. Die Gurte sind sowieso immer zu wenig. Danach wird Bilanz gezogen und alle Punkte zusammengefasst. Der BAG Mitarbeiter oder Polizist blättert im Bußgeldkatalog. Deine individuelle Kostenaufstellung wird hoch gerechnet. Der Magen wird kurzfristig instabil.

Bei der Endabrechnung bekommen deine Gehirnzellen die erste Atemnot. Tausend Gedanken schießen in den Kopf. Je nach Temperament wirst du deinen verbalen Gegenangriff starten. Das Ergebnis wird sich dennoch nicht verändern. Wie in Stein gemeißelt hast du in Sekunden eine offene Rechnung in der Hand. Kennst du diese Situation?

Werde selbst Experte

Jetzt kannst du natürlich alles glauben. Oder selbst Experte über den Bußgeldkatalog werden. Die Inhalte kennen lernen und mitreden. Du kannst mit diesem Bußgeldkatalog die Lenkzeitüberschreitung selbst berechnen und das Geld einkalkulieren.

Kann ja sein, dass es mal über das Gesetz hinaus nicht anders geht. Dann kannst du entscheiden. Bedenke dabei, dass der Unternehmer immer mit haftet.

Wenn es zu einer Kontrolle kommt, wird deine Situation sensibilisiert. Die Routine unterbrochen und für so manchen Fahrer eine Krisensituation eingeleitet. Für den einen bleiben Kontrollen lästige Zeiträuber. Für andere ein angenehmes Päuschen ohne Folgen.

Dein Lösungsansatz

Hier wird es für dich interessant. Bußgeldkataloge sind zum Teil fehlerhaft gestaltet. Ein Einspruch auf Bußgeld, Punkte und Fahrverbot kann sich für dich lohnen. Mein Tipp: Überprüfe sofort dein letztes Bußgeld. Mit dem kostenlosen Bußgeldcheck hast du eine rasche Möglichkeit zur Hand.

Möchtest du dein Bußgeld kennen? Deinen Bußgeldcheck durchführen? Der kostenfreie Ratgeber  “Lenk- und Ruhezeiten bei LKW” https://www.bussgeldkatalog.org/lenkzeiten-ruhezeiten/ wird dir dabei helfen. Hole dir einen transparenten Überblick und umfangreiche Informationen. Vergiss nicht, du bist der Profi…

Dein Martin

Beitragsbild von Peggy und Marco Lachmann-Anke auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere