Volvo Trucks testet einen Hybriden für den Fernverkehr

Neue Energiequelle

Volvo Trucks arbeiten an einem Hybridantrieb für den Fernverkehr. Mit dem Volvo Concept Truck wurde eine neue Ära im Fahrzeugbau eingeleitet. Das erste Hybridfahrzeug  für den Fernverkehr wurde mittlerweile als Konzeptfahrzeug ins Leben gerufen.

Im Mai 2016 wurde der erste Concept Truck vorgestellt. In der Zwischenzeit haben die Ingenieure nicht geschlafen. Noch weitere Verbesserungen  wurden zusätzlich entwickelt und fein abgestimmt. Dabei wurde dem Hybridantrieb und dessen Technik eine besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Volvo Trucks geht davon aus, dass die erneuerbare Energie und die Hybridtechnik in der Zukunft eine immer wichtigere Rolle einnehmen wird. Um die Transporteffizienz zu erhöhen und der Transportbranche eine weitere Transportlösung anzubieten, wurde daher auch am neuen Hybrid Antriebsstrang geforscht und entwickelt.

Volvo Trucks – Energie wird im fahren aufgeladen

Bei Talfahrten und bei Bremswirkung wird die rück-gewonnene Energie in den Fahrzeugbatterien gespeichert. Auf flachen und leicht abschüssigen Wegstrecken kann der LKW im Elektromodus dann seine CO2 freien Dienste leisten. Dafür wurde von Volvo Trucks auch das spezielle Fahrerassistenzsystem I-See weiterentwickelt.

Dieses System „denkt“ laienhaft erklärt, topographisch voraus und entscheidet, welche Betriebsart am besten genützt werden soll. Ob die Energie eingespart oder sich auch wirklich lohnt eingesetzt zu werden, wird ebenfalls über das Fahrerassistenzsystem kontrolliert. 

Volvo Trucks

Volvo Concept Truck © Volvo Truck Corporation.

Kraftstoff wird eingespart

Der Hybridantrieb sorgt laut derzeitigen Schätzungen, dass bei einem Fernverkehr bis zu 30 Prozent der Fahrzeit eingespart werden kann. Für den Unternehmer bringt diese Technik je nach Ausstattung des Fahrzeuges zwischen 5 und 10 Prozent Kraftstoffeinsparung. In Summe geht man davon aus,dass die Möglichkeit von bis zu 10 Kilometer weit vollelektronisch gefahren werden kann. Dabei bewegt sich der LKW bis auf die Abrollgeräusche der Reifen völlig geräuschlos und vor allem für die Umwelt Emissions-frei.

Entstehen für Kunden Mehrkosten?

Statistisch gesehen fällt im Transportgewerbe ein Großteil des gesamten Energieverbrauches auf den Fernverkehr. Die Hybridtechnik soll dabei einen wesentlichen Beitrag in puncto Reduzierung der Verbrauchs- und Emissionswerte leisten. Für die Umwelt könnte es wirklich von Vorteil sein, sofern dazu auch der Rohstoff Emissions-frei gewonnen wird. Für den Unternehmer bleibt diese Technologie nur dann sinnvoll, wenn die Technik langfristig Wartungsfrei funktioniert und keine Mehrkosten in der Erhaltung verursacht.

Fazit: Durch eine verbesserte Aerodynamik, Rollwiderstand, Gewichtsreduzierung und einem Hybridantrieb kann das Volvo Fahrzeugkonzept bis zu 30 Prozent an Verbrauchs- und Emissionswerte einsparen. Bis zu zehn Kilometer kann schon vollelektronisch gefahren werden und der Verbrennungsmotor knapp ein Drittel der Fahrzeit eingespart werden. Ich bin immer wieder davon überrascht, was nicht alles für die breite Einsparung erforscht wird. Wichtig bleibt diese Forschung für die Umwelt allemal.  Volvo Trucks ist dabei wieder ein wertvolles Stück Zukunft gelungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.