Im Transportgewerbe selbstständig machen?

Die erste Überlegung

Du fährst schon lange LKW und machst dir Gedanken dich eventuell selbstständig zu machen. Dein Traum wäre einen eigenen Truck zu haben oder einen Fuhrpark aufzubauen. Deine wirtschaftliche Lage lässt es derzeit zu und ein Auftraggeber oder fixe Touren wären für das erste Jahr gesichert. Soll ich mich im Transportgewerbe selbstständig machen?

Das Problem ist, wie gehe ich das am besten an. Wie kann ich optimal Starten um nicht gleich im ersten Quartal schon wieder Konkurs anmelden zu müssen. Das Fahren ist einschätzbar, der administrative Anteil als eigener Chef oftmals unbekannt. Ein zusätzlicher Aufwand in der Buchhaltung liegt nicht jedem korrekt und überschaubar zu gestalten.

Transportgewerbe selbstständig machen

Das Problem eines möglichen scheitern kann mit der derzeitigen Methode am Markt kaum verhindert werden. Es braucht an dieser Stelle spezielle und vor allem gesammelte Starterinformationen. Ich war selbst Zeuge mehrerer Fahrer, die den Mut hatten, sich mit einem LKW selbstständig zu machen. Die Wohnung wurde mal schnell als Büro genützt und die Dispo sehr oft von der Freundin oder Frau neben dem Haushalt und der Kindererziehung geführt.

Oftmals bekommt man die ersten Aufträge als Subunternehmer und bleibt somit von Fracht und Bezahlung schlechter gestellt. Der schnelle Einstieg in das Transportgewerbe sollte zuvor gut bedacht werden, alle Informationen eingeholt mit dem Partner gut durchgesprochen werden. Nur wenn dein Partner eingeweiht ist und das ok gibt, kann es besser funktionieren.

Transportgewerbe selbstständig machen

Hole dir einen Coach

Auf jeden Fall sollte zu Beginn ein erfahrener Geschäftspartner, erfolgreicher Unternehmer und Coach an die Seite geholt werden. Das Problem kann dadurch minimiert und sogar rasch gelöst werden. An dieser Stelle ist es keine Schande, jemanden erfahrenen heranzuziehen. Durch eine gesammelte Information zum Start und einen erfolgreichen Coach an der Seite werden gewaltig viel Zeit und Geld erspart.

Neue Medien geben die Möglichkeit unabhängig und zu jeder Tages- und Nachtzeit Information für den optimalen Start zum Thema „Im Transportgewerbe selbstständig machen“ einzuholen. So kann wirklich entspannt der Schritt in die Selbstständigkeit durchgeführt werden. Anfallende und vor allem versteckte Kosten sind klar am Tisch und sind kalkulierbarer. Als Fahrer hat man schon so einige bürokratische Aufwände. In der Selbstständigkeit kommen noch einige mehr an Verantwortung dazu.

Die Kosten fressen dich

Es ist einfach nicht lustig, wenn alle Kosten monatlich bezahlt werden müssen. Als Fahrer kann ein Monat vom empfinden her sehr lange dauern. Um einen vernünftigen Umsatz zu generieren ist für den Unternehmer ein Monat eine Woche„gefühlt“.

Wenn der Auftraggeber jedoch erst deine Rechnung in drei oder im Extremfall sogar erst in sechs Monaten bezahlt, können die Reserven sehr schnell zu neige gehen. Ein Totalausfall einer Zugmaschine nicht eingerechnet, kann so ein Geschäftsjahr viele interessante Facetten an Erfahrungen bringen.

Deine Chance

Was ist dir ein reibungsloser Start in das Transportgewerbe Wert? Damit dein Einstieg in das Transportgewerbe schon mal reibungslos läuft, kann ich dir auf eigenen Erfahrungen bezogenes virtuelles Produkt von live4trucking empfehlen. Luka ist selbst Transportunternehmer im Internationalen Fernverkehr und hat für interessierte Startups seine positiven wie auch negativen Erfahrungen als Unternehmer zusammengeführt. Durch diesen Videokurs werden eine Menge Zeit erspart und viel Klarheit geschaffen, ob du wirklich Unternehmer in der rauen Transportbranche werden willst.

Wie geht es dir mit dem Gedanken sich selbstständig zu machen?

Welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Was hat sich in deinem Fall bewährt?

Schreibe mir ein Kommentar…!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.