Bockshornklee

Bockshornklee – eine gesunde Heilpflanze mit mächtig viel PS

Als Berufskraftfahrer ist das mit der gesunden Ernährung nicht immer ganz so einfach. Dabei wäre es eigentlich ganz simpel: Die Bockwurst bleibt in der Tanke, die süßen Getränke im Regal. Statt dessen mal ein Apfel für zwischendurch, Wasser als Getränk. Oder auch einen Bockshornklee als optimalen Mineralien- und Vitaminspender dabei haben.

Es gibt heute genügend Möglichkeiten – auch für Fernfahrer – sich ausgewogen zu ernähren. Und bei einem berufsbedingten Mangel lässt sich dieser wunderbar mit pflanzlichen Präparaten ausgleichen.

Der Nährstoffbedarf

Der menschliche Körper ist zwingend auf Nährstoffe  angewiesen, um funktionieren zu können. Beispiel? Gerne: Ohne Folsäure gibt es keinen Zellaufbau. Ohne Zellaufbau kein Leben. Das Problem: Folsäure kann vom Körper nicht selbst hergestellt werden – wir müssen es über die Nahrung aufnehmen. Da wir Menschen einen individuellen Nährstoffbedarf haben, fehlt es dem einen an diesen Vitalstoffen, den anderen an jenen. Sichtbar werden solche Mängel beispielsweise an Haarausfall, brüchigen Nägeln oder verminderter Leistungsfähigkeit.

Eine Heilpflanze möchte ich Dir heute genauer vorstellen: Bockshornklee. Dieses Kraut ist eine der wirksamsten Waffen im Kampf gegen Haarausfall – und das ist wissenschaftlich vollkommen bestätigt. 

Was ist Bockshornklee?

Bockshornklee – gelegentlich auch mal in der falschen Schreibweise „Boxhornklee“ zu sehen – gehört zur Familie der Hülsenfrüchtler. Ursprünglich im östlichen Mittelmeerraum beheimatet, wanderte die alte Kulturpflanze im Laufe der Jahrhunderte immer mehr in Richtung Westen und fand im europäischen Raum ihre Anhänger. Dank ihrer Wirksamkeit wird sie heute gezielt angebaut.

Die Inhaltsstoffe auf einen Blick

Schleimstoffe, Eisen, Calcium Magnesium, Vitamin C, B und A sowie diverse Proteine sind in den kleinen Samen vorhanden. Weiter finden sich Vitamin D, das Coenzym Vitamin B12, B3, pflanzliche Hormone und ätherische Öle in der Heilpflanze.

Trigonellin, Vitamin B3 und die enthaltene Nikotinsäure gelten als die Inhaltsstoffe, die in einem harmonischen Zusammenspiel Haarausfall bekämpfen.

Wie wirkt Bockshorn?

Die hauptsächliche Wirkung lässt sich bei Haarausfall feststellen. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Haarausfall genetisch bedingt ist oder ob es sich um einen durch Nährstoffmangel bedingten Ausfall der Haarpracht handelt. Bockshornklee ist in der Lage, die Zellstruktur der Haarwurzel aufzubauen. Oft liegen hier die Ursachen des Haarausfalls. Natürlich sollte bei ungewöhnlichem Haarverlust immer vorab ein Dermatologe konsultiert werden, um andere Erkrankungen auszuschließen.

Bockshornklee wirkt darüber hinaus entzündungshemmend und erzielt bei zu starker Schweißbildung erstaunlich gute Resultate. Das Kraut ist in der Lage, die Schweißdrüsen der Haut zu beruhigen.

Studien belegen darüber hinaus noch die Wirksamkeit von Bockshornklee gegen einen zu hohen Cholesterinspiegel, als unterstützende Maßnahme bei Diabetes, gegen Abszesse und Furunkel sowie bei Leberbeschwerden. Sanfte aber effektive.

Wichtig: bei ungewöhnlichen Beschwerden geht der erste Weg zu einem Arzt! Naturheilmittel werden zur Linderung erst dann eingesetzt, wenn ein Mediziner diese als unterstützende Maßnahme „absegnet“.

Bockshornklee kann aber selbstverständlich zur vorbeugenden Nährstoffversorgung eingenommen werden. Ein gutes Präparat versorgt den Körper mit wichtigen Nährstoffen. Und gerade Trucker brauchen die wichtigen Nährstoffe aufgrund der begrenzten Möglichkeiten, die der Job mit sich bringt.

Welche Darreichungsformen gibt es von Bockshornklee?

Zugegeben, der Geschmack von Bockshorn ist nicht jedermanns Sache. Glücklicherweise gibt es Bockshorn in Form von Kapseln. Dabei solltest Du allerdings darauf achten, dass Du Kapseln kaufst, die tatsächlich nur Bockshornklee enthalten – keine chemischen Zusätze.

Wer Bockshorn tatsächlich mag, kann sich einen Sud aus Bockshornkleesamen selbst anrühren – doch diese Form ist für Kraftfahrer sicher nicht der beste Weg. Dann lieber auf Kapseln mit reinen, getrockneten Bockshornkleesamen zurückgreifen.

Bockshornklee

Fazit

Deine Haare werden licht? Du möchtest auf eine wirksame Substanz zurückgreifen? Dein Körper soll bei all den Strapazen als Berufskraftfahrer wenigstens halbwegs anständig versorgt werden?

Dann bietet Dir der große Apothekenschrank der Natur dafür effektive Mittel. Die Wirksamkeit von Bockshornklee ist wissenschaftlich belegt. Zudem gibt es genügend Erfahrungswerte von Nutzern, die von der Power der alten Heilpflanze profitieren.

Probiere es aus, sei geduldig – bei Haarausfall zeigen sich erste Erfolge nach rund 3 – 6 Monaten der Einnahme – und Dein Organismus wird sich dankbar zeigen.

Wer schreibt hier?

Dieser Artikel stammt von Martina Pfannschmidt, einer ehemaligen Truckerin, die im heutigen Alltag Webseiten erstellt und Texte schreibt.

Ihre textliche Kompetenz erstreckt sich unter anderem auf den gesundheitlichen Nutzen von Heilpflanzen und Kräutern. Solide Recherchen liegen im Fokus. So scheut sich die Autorin nicht, einen Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen, um sich die Wirksamkeit einer Heilpflanze genau erklären zu lassen.

Regelmäßige Weiterbildungen sichern den Mehrwert der Texte – denn leider steht im Internet schon genug „Schrott“. Weitere Infos über die im Artikel beschriebene Heilpflanze gibt es unter bockshornklee-info.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.