Arginin

Die gepflegte Blutbahn

Du bist Berufskraftfahrer und leidest an einer schwachen Herzfunktion oder Bluthochdruck. Dein Wunsch ist als Berufskraftfahrer noch lange unterwegs zu sein und deinen Beruf bis zur Pension gesund ausüben zu können. Deine Blutbahn soll nicht verrosten, lange elastisch bleiben und nicht wie eine defekte Bremsleitung versagen. Dann sollte dich das Thema Arginin interessieren. 

Arginin für die Druckluft

Im täglichen Berufsleben fällt es oft gar nicht auf, dass bereits ein Problem mit der Herzfunktion besteht. Naja von außen werden die Gefäßwände und dessen Gefäßspannung  ja nicht gesehen. Wer denkt schon daran, ob die persönlichen Gefäße optimal funktionieren. Ausgenommen, wenn dein  Arzt des Vertrauens mal feststellt, dass eine Verengung der Blutgefäße vorhanden ist und dein Blutdurchfluss bereits eingeschränkt wird. Die Gefäßerweiterung wird eingeschränkt und macht sich beim Be- und Entladen in der täglichen Arbeit schleichend bemerkbar. Ist ja bei der Druckluftleitung am LKW ja auch nicht anders…?

Das Problem sind im Krankheitsfall verengte, unflexible schlaffe Gefäße in deinem Körper. Diese führen zu einem erhöhten Blutdruck und einer besonders  schlechten Durchblutung im Körper. Die Power geht einem schon bei den kleinsten Tätigkeiten aus und man steht ohne „Puste“ an der Rampe.

Nix als Termine

Kennst du das auch: Als Betroffener wird man dann in der Praxis nicht selten von einer Untersuchung zur anderen überwiesen.

Ich beobachte immer wieder, dass nach einem Besuch beim Arzt sogenannte Betablocker verschrieben werden. Als Resultat wird nicht der Mangel an essentiellen Nährstoffen festgehalten und diagnostiziert. Die tatsächliche Ursache wird dabei ganz außer Acht gelassen und das „rote Warnlamperl“ am Körper mit Betablocker ausgeschaltet.

Zugegeben, in meiner Zeit als Berufskraftfahrer hatte ich mir auch keine Gedanken gemacht, ob meine Durchblutung und Elastizität von Blutgefäßen in Ordnung sind.

Erst ein Gesundheitsvortrag von Dr. Jansen hat mir die Augen geöffnet und mich nachdenklich gestimmt. Fakt ist, wenn ich von Bluthochdruck und Bypass Operationen verschont bleiben möchte, muss ich mit 45 Jahren für meine eigene Gesundheit den richtigen Schritt unternehmen. Meinen Körper mit den richtigen Bausteinen aus der Natur füttern und somit richtig unterstützen. Aber mit was kann dieses Ziel erreicht werden und kann der Körper unterstützt werden?

Saure Sache

Säuren sind ja bekanntlich nicht angenehm und als Gesund in Verbindung zu bringen. Wenn es sich dabei um Aminosäuren handelt, sieht die Welt aber ganz anders aus. Eine Aminosäure die ganz genau das oben beschriebene Problem einer Verengung verhindert oder verbessert ist das L-Arginin. Das „L“ steht für „links-gedreht“.

Warum? L-Arginin hat die Besonderheit, mehr Stickstoff als alle anderen Aminosäuren zu enthalten. Diesem Stickstoff werden laut Wissenschaft wichtige Funktionen in unserem Körper zugeschrieben. Diese Aminosäure  wird vor allem über Nüsse, Meeresfrüchte, Milchprodukte und in rohem Fleisch aufgenommen. Der Großteil des L Arginins wird jedoch über das Kochen ausgeschwemmt. Daher benötigt der Körper eine tägliche Quelle einer Zufuhr.

Im Jahr 1998 wurde wegen Arginin im Zusammenhang der Arteriosklerose sogar ein Nobelpreis für Medizin ausgesprochen.

Wissenschaftliche Ergebnisse bestätigen, dass mit gezielter Zufuhr von L-Arginin die Gefäßgesundheit verbessert werden kann. Arginin wird als Vorstufe zur Bildung von Stickstoffmonoxid gesehen (da steige ich in meiner Vorstellungskraft aus). Die menschlichen Gefäße werden um es laienhaft zu erklären, durch den Konsum von Arginin elastischer und weitgestellt. Das Blut kann optimal zirkulieren. Was will man als Berufskraftfahrer mehr, einen fließenden Verkehr auf der Straße und im Körper….;-).

Keine falsche Hoffnung

Bei einem bestehenden Strukturschaden, wie z.B. Arteriosklerose, kann Arginin aber auch nicht zaubern. Eine rasche Verbesserungen oder einen Rückgang der Diagnose in wenigen Tagen ist vollkommen auszuschließen und wäre in der Anwendung zu einfach. Die gezielte Einnahme von Arginin bringt auch keine sofortige dramatische Blutdrucksenkung mit sich. Jedoch konnte bereits mit der Einnahme von Arginin eine Gefäßelastizität nach sechs Wochen festgestellt werden. Wie das festgestellt wurde, entzieht sich meiner Kenntnis.

L-Arginin ist und bleibt ein diätetisches Lebensmittel und kein Medikament. Schön genug zu wissen, dass diese Aminosäure im Hintergrund gute Dienste im Körper verrichtet.

Wo kann Arginin noch eingesetzt werden?

Außer bei Herz Kreislaufproblemen und Arteriosklerose  wird diese Aminosäure (wie auch Kürbiskerne) das Arginin am Mann bei Erektionsstörungen eingesetzt .

L-Arginin Präparate werden zur unterstützenden Behandlung von Erektionsstörungen von leichter bis mittlerer Stärke bereits in Apotheken empfohlen. Scheint ja ein interessanter und bedürftigster Markt zu sein….

Das im Arginin vorhandene Stickoxid (NO) ist für die Weitstellung von Gefäßen und Muskeln zuständig. Dieser Stickoxid  wandert dabei als Reaktion auf Nervenreizungen in die Gefäßwände. Wiederum laienhaft erklärt, wird dabei für Gefäße und Muskel an Elastizität gesorgt. Ohne ausreichende Versorgung mit L-Arginin und dem oben genannten (NO) ist das weit stellen der Gefäße im Penis  gar nicht möglich.

Bei Erektionsstörungen mal drauf achten ob nicht etwas Arginin als Baustein fehlt.

Die Aminosäure L- Arginin wird auch zum Thema Muskelaufbau, im Sport und bei Diabeteserkrankung eingesetzt .

Arginin ist jedoch nur eine von vielen Aminosäuren, die der Körper benötigt. Wer mich kennt weiß das ich von komplexen und bioverfügbaren Nahrungsketten überzeugt bin. Eine in der Natur vorkommende Nahrung an Obst und Gemüse bietet dazu eine Reihe an Nährstoffen. Sind die Bausteine reichlich und in der richtigen Zusammensetzung vorhanden wird der Körper in allen Funktionen bestens unterstützt. Für den gezielten Einsatz kann jedoch auch die extrahierte Form von Nutzen sein.

Welche Aminosäuren gibt es denn so? Von welchen hast du als gesundheitsbewußter Mensch schon mal gehört?

1. ALANIN

2. ARGININ

3. ASPARAGINSÄURE

4. C Y S T I N

5. GLUTAMINSÄURE

6. GLYCIN

7. HISTIDIN

8. ISOLEUCIN

9. LEUCIN

10. LYSIN

Fazit: Auf jeden Fall hat mich die die Information über Arginin bestätigt, meine Elastizität der Blutbahn noch lange zu erhalten. Mein Herz dabei zu unterstützen, bis ins hohen Alter beschwerdefrei arbeiten zu können. Durch die Einnahme von Arginin kann ich zwar keine wesentlichen Veränderungen spüren. Jedoch überzeugt mich die wissenschaftliche Erkenntnis, wie wichtig diese Aminosäuren, Mineralien und Vitamine als Baustein für meinen Körper sind. Wenn ich dadurch einen weiteren Schritt für ein langes und vitales Leben in Gesundheit setzen kann, sehr gerne! Wir wissen: Ohne Zufuhr von richtiger Energie bleibt jeder Lastkraftwagen auf der Strecke. Umso wichtiger den eigenen Sprit im Körper so gut wie möglich zuzuführen. In diesem Fall mit bioverfügbaren Arginin.

Freie Blut( Auto)bahn, euer Martin

Und hier gibt es weitere gesunde Informationen für dich. Drück einfach auf den Banner und überzeuge dich selbst.

Bei weiteren Fragen kannst du dich gerne bei mir melden 😉

ECHT VITAL

 

.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.