9 Tipps bei Eisenmangel

Die Stahlindustrie verliert an Eisen?

Naja, nicht ganz. In diesem Fall verliert der menschliche Körper an Eisengehalt. Und das führt dann im Darmbereich zu chronisch entzündlichen Darmerkrankungen. Die sogenannte Eisenmangelforschung gibt im Zusammenhang Darmerkrankungen und Eisenmangel Auskunft.

Ein einziges Mineral wird für die chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, wie Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa in Verbindung gebracht. Medizinisch wird es damit erklärt, chronisch Blut über den Darm zu verlieren. Die Eisenaufnahme kann über den Dünndarm reduziert sein. Eisenmangel und Blutarmut werden diagnostiziert.

9 Tipps bei Eisenmangel – Nur ein Mineral?

Auch ein falscher Lebensstil kann einen Eisenmangel hervorrufen. Eisenmangel verursacht laut Forschung unterschiedliche Symptome, jedoch keine Störungen im Verdauungstrakt. Die Ursache einer Krankheit im Verdauungstrakt ist aber auch an einem Eisenmangel zurückzuführen. Ein einziges Mineral das langfristig fehlt. Ein einziges von bekannten 79 Mineralien!

Weshalb benötigt der menschliche Körper eigentlich essentiell bioverfügbares Eisen? Als eines von vielen wichtigen Spurenelemente wird Eisen von allen 60 Billionen Zellen (ich habe sie nicht gezählt) im Körper benötigt. Eisen wird zur Bindung von Sauerstoff benötigt, ist Bestandteil der roten Blutkörperchen, repariert unsere DNA und ist in vielen weiteren Prozessen beteiligt.

Müde bin ich immer

Die typischen Symptome von Eisenmangel sind Müdigkeit, Haarausfall, Wundheilungsstörungen, Konzentrationsschwächen, brüchige Nägel, eingerissene Mundwinkel und der Libido-Verlust. Bei diagnostizierter Blutarmut ergänzen sich die Kurzatmigkeit, Kopfschmerzen, Herzklopfen und der Schwindel.

Um den Eisengehalt für Erwachsene täglich mit 15 mg sicherzustellen? Da empfehle ich eine bioverfügbare eisenreiche Ernährung. Dadurch wird auch die synergetische Kette sichergestellt und die Verstoffwechselung optimiert. Nahrungsergänzungen sind in bioverfügbarer Variante kurzfristig ok. Jedoch auf Dauer einzeln genommen nicht sinnvoll.

Unterstützend bei “9 Tipps bei Eisenmangel” wirkt anscheinend auch das medizinische Zeolith und aus der Süßwasseralge gewonnene Chlorella.  Beides wird von mir seit längerer Zeit getestet und liefert laut Hersteller zumindest essentielle Mineralien. Gemüsearten mit viel Vitamin C findest du in Paprika, Sauerkraut, Rosenkohl oder Kartoffeln. Vitamin C erhöht und optimiert auch die Eisenaufnahme im Körper. Nicht zu unterschätzen sind für ein natürliches Eisen und Vitamin C Quelle die Brennessel und der Hanfsamen (a-ware.at). Ein weiterer sehr interessanter Eisenlieferant ist der Granatapfel.

Unser Nachwuchs

Bei Säuglingen sieht die Versorgung mit künstlicher Ernährung noch dramatischer aus. Der Säugling benötigt 6 – 8 mg Eisen. Sofern die Angaben stimmen wird über die fertig Nahrung täglich nur ein Viertel des Bedarfs zugeführt. Das Ergebnis ist Mangel an Eisen und Blutarmut in der wichtigsten Aufbauphase.

Wie bekommt der gesundheitsbewusste Berufskraftfahrer seinen essentiellen Eisenbedarf täglich in den Körper? Sicher nicht über das “Truckerteller” vom Rasthof. Die Zufuhr beginnt mit basischen Nahrungsmitteln. Dabei sind diese 9 Tipps besonders mit Eisengehalt angereichert. Als Berufskraftfahrer soll täglich darauf geachtet werden eines oder mehrere davon in den Alltag einzubauen.

  1. Vollkornprodukte aus Hafer, Amaranth, Quinoa
  2. Kräuter (Petersilie, Thymian, Minze, Kresse, Keimlinge, Löwenzahn, Brennnesseln, Schnittlauch)
  3. Medizinisches Zeolith
  4. Chlorella
  5. Schwarze Schokolade
  6. Granatapfelsaft
  7. schwarzer Johannisbeersaft
  8. Kurkuma
  9. Kreuzkümmel

Eisen wird ohne „Ascorbinsäure“ kaum verdaut, daher soll die Nahrungsaufnahme auch Ascorbinsäure enthalten. Dazu eignen sich wiederum Beeren, Orangen und Grapefruits. Sogar der Kohl, Paprika und rote Pfeffer enthalten Ascorbinsäure.

Wenn im Körper der Baustein Vitamin A fehlt, wird Eisen auch nicht verdaut. Neue rote Blutkörperchen werden in dieser Zeit auch nicht gebaut. Daher ist es immer wichtig, eine synergetische Kette an essentiellen Nährstoffen zuzuführen.

Fazit: Eisen kann der Körper nicht selbst herstellen und muss daher zugeführt werden. Bei Mangel an diesem Nährstoff kommt es zu Komplikationen und folglich zu Strukturschäden. Das Vitamin C verbessert laut Wissenschaft die Anreicherung im Körper.

Welche Erfahrungen hast du mit Eisenmangel gemacht?

Schreibe mir deine Erfahrungen und Wissen dazu…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere