5 Gründe für eine Klimaanlage

Klimaanlage

In den heißen Tagen, wo das Thermometer auf die 35 Grad klettert, werden mir die Qualen als Berufskraftfahrer wieder bewusst. In den 80iger und 90iger Jahren war es noch nicht üblich, einen LKW mit Klimaanlage zu fahren.

Die damals einzige Klimaanlage war das Gebläse und zwei manuelle Fensterheber.  Unter den Fahrern und Fahrzeugherstellern war das offene Fenster während der Fahrt „das einzige klimatisierte Kühlverständnis“ . Daher wurden damals besonders viele FahrerInnen mit einem Handtuch um den Hals angetroffen. Den Schweißperlen wurde so der Kampf angesagt. Der Bedarf an Wasser lag bei mir da schon am Vormittag bei drei Litern.

Etwas schwieriger gestalteten sich die Fahrten in den Süden oder in Richtung Orient.

Im Süden wurde nicht nur der Mensch, sondern auch die Maschine ordentlich in Leidenschaft gezogen. Nicht selten wurde das Kühlwasser zum Kochen oder Gummischläuche zum Platzen gebracht. Verschlimmert hat sich die Hitze bei den Zwangspausen, vor allem dann, wenn kein Schatten vorhanden war oder die Nacht nicht abkühlen wollte. Zugleich ist am Stand auch noch die Motorwärme in die Schlafkabine eingedrungen. An einem erholsamen und entspannten Schlaf war da nicht zu denken, jedes noch so kleines eingedrungenes Lüftchen von aussen war da ein Segen.

Erste Klimaanlagen ab Werk

Nach und nach sind immer mehr Lkw vom Werk aus mit einer Klimaanlage ausgestattet worden, was während der Fahrt im Sommer eine Erleichterung für den Fahrer war. Der Nachteil war der ständige Wechsel zwischen der kühlen und warmen Situation, eine Erkältung war nicht selten die Folge.

Kaum abgestellt hat sich das Blech wie schon in den 80iger Jahren erneut aufgeheizt und wie schon zuvor erzählt auch hier rasch einen erholsamen Schlaf in der Kabine unterbunden. Bis eine ersehnte Abkühlung eingetroffen ist, war die Ruhezeit schon fast vorbei. Einen ehrlichen 8 Stundenschlaf gab es da in den Sommermonaten nicht.Und den Motor die ganze Nacht laufen zu lassen ist nicht nur unwirtschaftlich und umweldfeindlich sondern auch nicht erholsam.

Klimagebläse

Tagsüber dauerten die gesetzlich vorgeschriebenen 45 Minuten Ruhezeit vom Empfinden sehr lange und freute mich den Startschlüssel umzudrehen und die Fahrt mit 40 Tonnen antreten zu können. 

Im Winter sicherlich ein Hit, wenn sich die Wärme in der Kabine länger hält, aber im Sommer habe ich diese Situation als eine einfache Qual erlebt. Es gab Tage da waren sogar mir Gesetzesvorschriften egal und habe meine gesetzliche Pause einfach unterbrochen. Vorschriften sind gut, haben aber wie in diesem Fall wenig mit der Praxis zu tun.

Schon gar nicht wenn die Sonne bei über 35 Grad das Kabinendach auf 70 Grad aufheizen kann. Ich war oftmals nach der Pause mehr erschlagen als zuvor. Es ist schon schlimm genug die ganze Woche in einer Konservendose den Dienst verrichten zu müssen, aber auch noch der Hitze ohne Dusche ausgesetzt zu sein, ist aus meiner Sicht mehr als gesetzesfremd und unmenschlich.

5 schnelle Gründe für eine Klimaanlage im LKW

mehr Konzentration

weniger Müdigkeit

gesteigerte Leistungsfähigkeit

mehr Vitalität

mehr Verkehrssicherheit

Ob sich das Verständnis auch etwas in der politischen Ebene verändert? Da sind die Wirtschaftstreibenden wohl etwas schneller und haben bereits seit Jahren für LKW erste sogenannte Standklimaanlagen entworfen. Mit unterschiedlichen Techniken werden diese Klimaanlagen entweder Nachgerüstet oder bereits ab Werk ausgeliefert.

Sind Standklimaanlagen bei LKW Pflicht?

Derzeit gibt es nur in Italien und Spanien eine Verpflichtung. Sobald ein LKW ein Bett aufweisen kann, wird die gesetzliche Ruhezeit nur bei einer vorhandenen Kühlanlage anerkannt. Die gesetzliche Begründung dazu ist logisch: Eine im Sommer tagsüber abgehaltene Schlafphase kann nur erholsam sein, wenn die Fahrerkabinentemperatur durch LKW Standklimaanlagen tendenziell in Richtung der 18°C abgesenkt werden kann.

Um die Nacht auch im Sommer so entspannt und erholt wie möglich zu gestalten, ist die Standklimaanlage ein Schritt in die richtige Richtung. Leider habe ich diese Technik einer Standklimaanlage nicht mehr in Erfahrung bringen können.  Gewünscht hatte ich mir so eine Standklimaanlage in heißen Sommertagen des öfteren. Vor allem dann, wenn man gezwungen ist im Hochsommer wegen Überfallgefahr vorbeugend auch alle Fenster  zu schließen.

Fazit: Die Investition einer Klimaanlage ist für den Frächter und dem Fahrer von Bedeutung. Ein kühler und entspannter Kopf ergibt einfach weniger Unfälle und mehr Vitalität und Freude beim Fahren…Ja es gibt mit einer Klimaanlage auch Nachteile, aber das ist eine andere Geschichte…

Wie ergeht es dir mit dem Thema Sommerhitze im LKW und Klimaanlagen?

Schreib mir zu diesen Thema ein Kommentar!

3 Kommentare zu “5 Gründe für eine Klimaanlage

    1. Hallo Christian!

      Als ich noch im Sommer Busse von Italien nach Frankreich überstellte, war auch ich sehr froh, ein Modell mit Klimaanlage zu haben. Leider waren die Stadttbusse nicht immer mit Klimaanlage ausgestattet. Die Verantwortung im Personentransport ist enorm hoch und daher im Sommer eine Klimaanlage mehr als begründet. Danke für dein Kommentar!

      LG Martin

  1. Hallo Martin,

    bin ebenfalls kein LKW Fahrer, aber habe großen Respekt vor Leuten, die dieser Arbeit nachgehen – nach diesem Artikel noch mehr! Das klingt sehr hart, was man ohne eine Klimaanlage als Fahrer durchleben muss! Ein Bekannter von mir ist Busfahrer auf einem großen Flughafen und da gibt es dieses Problem auch. Da muss er sich im Sommer manchmal auch vor einigen wütenden Menschen rechtfertigen, obwohl er selbst dafür nicht viel kann.

    Beste Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.